13
November
2016

23 neue Dan-Grade

Nach einem langen Prüfungstag in Haltern stand es endlich fest: 23 Teilnehmer haben die Prüfung bestanden.

Doch vor dem Jubel lagen viele Aufgaben, die zu lösen waren. Am Anfang stand die Kata. 18 Mal sahen die Prüfer die Nage-no-kata, drei Mal die Katame-no-kata, ein Aspirant war mit der Nage-waza-ura-no-kata angetreten, einer mit der Kime-no-kata. Schon in diesem ersten Teil der Prüfung war volle Konzentration gefragt. Einigen fiel das leicht. Sie konnten ihre Kata einwandfrei darstellen. Andere hatten Schwierigkeiten und konnten nur eine schwache Leistung erbringen.
Konnten sich also einige in ruhigeres Fahrwasser begeben, so hieß es für die Schwächeren nochmal: „Volle Fahrt voraus!“ Auf den Lorbeeren ausruhen konnte sich allerdings keiner der Dan-Aspiranten, denn auch im Stand- oder Bodenprogramm ist ein gewisser Standard gefragt. Schließlich konnten dann die meisten Prüflinge in der Gesamtheit diesen Standard erreichen. Ein Teilnehmer konnte das Ziel nicht erreichen.

1. Dan: Anna Brachwitz, Justin DzikusJulius, Feldmann, Julia Hilgers, Ulrich Suffa-Petri, Mathias Barbett, Tobias Frericks, Jennifer Tekaat, Leonie Beyersdorf, Daniel Franz, Jan Kohla, Rüdiger Kulick, Milena Kusch, Jessica Mletzko, Julian Ohm, Simon Schilde, Angela Wegener und Christof Adametz .
2. Dan: Marina Möhner, Johannes Üffink und Sebastian Drees.
3. Dan: Marc Steinfort und Michael Scharfschwerdt.


Die Prüfer: Kalle Bartsch, Manuel Minkwitz; Sascha Schmidt, Werner Dermann, Dieter Münnekhoff und Tobias Kauch

Stichworte:

Dan-Prüfung