14
Oktober
2013

NRW-Judoka starten bei der Kata-Weltmeisterschaft

Am Wochenende, 19. + 20. Oktober, findet in Kyoto die Kata-Weltmeisterschaft 2013 statt. Laut Ausschreibung darf jede Nation sieben Paare zu dieser Meisterschaft melden.
Von den sieben deutschen Katapaaren kommen drei Paare aus NRW.

Folgende NRW-Judoka haben vom DJB die Nominierung erhalten.

In der Ju no kata Wolfgang Dax-Rommswinkel/Ulla Loosen. Sie sind die amtierenden Europameister 2013 in der Altersklasse und in der Offenen Klasse, und fahren mit berechtigten Medaillenchancen nach Japan.

Jörn Sinsilewski/Volker Degenhart sind amtierende Deutsche Meister in der Kime no kata. Bei guter Tagesform ist ihnen durchaus eine Finalteilnahme zuzutrauen; allerdings ist ihre Stabilität noch verbesserungsfähig.

In der Katame no kata vertreten Godula Thiemann/ Jenny Goldschmidt die deutschen Farben. Als Deutsche Vizemeister 2013 zeigten sie in letzter Zeit immer bessere Leistungen. Auch bei ihnen wird das Abschneiden in
Kyoto von der Tagesform abhängig sein.
Alle drei Paare haben sich, unter Mithilfe der DJB-Katakommission, gut und intensiv auf diese Meisterschaft vorbereitet.

Wir wünschen unseren Athleten für die WM alles Gute und viel Erfolg.
Außer unseren Katapaaren wird auch Karl-Heinz Bartsch als IJF-Wertungsrichter bei der WM zum Einsatz kommen.

Stichworte:

Kata, Meisterschaft