09
Dezember
2012

Kai-Uwe Windeck bekommt 6. Dan

Der Präsident des Nordrhein-Westfälischen Dan-Kollegiums Edgar Korthauer verlieh im Namen des NWDK den 6. Dan an Kai-Uwe Windeck. Der DJB-Ehrenrat hatte die Graduierung Anfang November beschlossen.

„Kai-Uwe hat für den Judosport viel getan“, begründete Korthauer die Verleihung. Fast vierzig Jahre betreibe der Bonner den Judosport. „Eine lange Karriere, in der viel passiert ist“. Während seiner Zeit im Nationalkader in den achtziger Jahren konnte Windeck viele Erfolge für sich verbuchen. Bei zahlreichen nationalen und internationalen Turnieren stand er auf dem Treppchen. Auch in der Mannschaft war der Judoka erfolgreich. Mit dem Team des JSU Bonn kämpfte er in der 2. Bundesliga. Neben seiner langjährigen Trainer-Tätigkeit, in der er der Jugend sein umfangreiches Wissen und Können weitergegeben hat, stand und steht er auch als Jugendleiter jedem mit Rat und Tat zur Seite. Noch heute steht Kai-Uwe Windeck auf der Matte, um Jugendliche und Erwachsene zu unterrichten. Seitdem der 49-jährige die Kampfrichter-Lizenz erlangt hat, schiedste er bei unzähligen Turnieren. Seit 1990 auf Landesebene. „Einer seiner größten Leistungen ist die Entwicklung eines Listenprogramms“, erklärt Korthauer. Ohne sein Engagement bei der Erfindung seines Computerprogramms, wäre die Durchführung von Großturnieren undenkbar. Mit Hilfe des Programms konnten Turnier mit hoher Teilnehmerzahl (Printen Turnier in Aachen und Marzipan Turnier in Bonn mit fast 1000 Teilnehmer) durchgeführt werden. „Alles in allem ist die Zeit zu kurz, alle Tätigkeiten von Kai-Uwe hier aufzuzählen“, so der NWDK-Präsident „es ist mir eine große Freude ihm den sechsten Dan zu verleihen.“

Stichworte:

Ehrenrat, Verleihung