05
November
2017

IDKM mit minimaler NRW-Kata-Mannschaft vertreten

Die Internationale Deutsche Kata-Meisterschaft wurde zum zweiten mal in Maintal ausgerichtet. Bei 49 teilnehmenden Paaren mit internationaler Beteiligung aus Finnland, Niederlanden und Frankreich, konnte ein Aufwärtstrend der Teilnehmer festgestellt werden. In 6 Wettkampf-Katas wurden die Plätze 1-6 überwiegend in 2 Wertungsrunden bestritten.

Verletzungsbedingt mussten einige sichere Medaillenaspiranten dieser Meisterschaft eine Absagen erteilen. So auch Ulla Loosen und Wolfgang-Dax Romswinkel, die aktuellen Vizeweltmeister in der Ju no kata.
Am Wettkampftag selbst konnten Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart den Titelkampf in der Kime no kata auch hier verletzungsbedingt nicht antreten. 
 
In der Katame no kata sind 2 Paare aus NRW angetreten. Als Neuling in dieser Kata ist Yusuf Arslan mit seinem Partner Sergio Sessini zu betrachten. Beide verpassten in der Vorrunde nur knapp den Einzug in die Finalkämpfe.
Miriam Sikora und Christian Steinert konnten sich als 2. platzierte hinter einem starken niederländischen Paar für das Finale qualifizieren. Mit dem Ergebnis des Finales konnten beide zufrieden sein. Wie in der Vorrunde konnten sie den 2. Platz punktgleich mit dem Paar aus SH teilen. Vor ihnen landeten die zurecht starken Niederländer.
 
Franz-Georg Höttgen und Olaf Müller in der Ju no kata antretend, konnten sich zwar in den Vorkämpfen für das Finale durchsetzen, kamen aber über einen 4. Platz in der Gesamtwertung nicht darüber hinaus. 
 
Die beiden Judoka, Sebastian Niehaus und Peter Wibberg
können auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück blicken.
Noch im Juni errangen sie den 3. Platz auf der Deutschen Kata-Meisterschaft in Berlin und am letzten Samstag in Maintal standen sie auf den 1. Platz.
 
Durch die geringe Teilnahme in der Wettkampf-Kata „Koshiki-no-kata“, ruhten sich Die beiden nicht aus und versuchten die beste Leistung abzurufen, als wenn alle Titelverteidiger und Medaillengewinner der Vorjahre und der Deutschen Kata-Meisterschaften am Start gewesen wären. Trotz wahrgenommener Fehler, erhielten Sebastian Niehaus und Peter Wibberg das Beste Punkte Ergebnis in diesem Jahr.
Ebenfalls erfolgreich waren Herbert Müller mit Partner Dieter Langhorst. Sie standen auf dem 2. Platz.
 
 
Platz 1: Peter Wibberg/Sebastian Niehaus
Platz 2: Herbert Müller/Dieter Langhorst
 
Text und Foto: José Pereira

Stichworte:

Kata, Turnier