09
Juli
2017

Schönen Sommer

Bei der letzten Dan-Prüfung vor der Sommerpause wollten 27 Dan-Anwärter ihren nächsten Dan-Grad erlangen. Den meisten von Ihnen gelang dieses Vorhaben. Sechs Teilnehmer haben das Ziel nicht erreicht.

Während andere das schöne Sommerwetter genießen und sich schon in den Urlaub träumen konnten, haben sich 27 Judoka in  Düsseldorf der Herausforderung Dan-Prüfung gestellt. Bei etwas zu hohen Raumtemperaturen absolvierten sie ihr jeweiliges Programm auf insgesamt drei Matten.
Den Anfang machte traditionsgemäß das Fach Kata. Schon hier trennte sich die Spreu vom Weizen. Konnten einige Aspiranten ihre Höchstleistung abrufen, haben eine Hand voll Teilnehmer eine schwache Kata gezeigt; einige wenige zu schwach, um noch das Restprogramm zeigen zu können.
Die anderen wollten dann im Restprogramm etwaige Patzer aus der Kata ausmerzen und so die Rechnung begleichen. Der Großteil hatte ordentlich trainiert und durchlief das Programm ohne Probleme. Aber auch hier gab es ein paar Anwärter, die nicht die gewünschte Leistung abrufen konnten. Einige konnten im Standprogramm überzeugen, andere hatten sich nicht ausreichend genug zum Thema Theorie vorbereitet.


1. Dan:

Stefan Horn, Michael Fengler, Matthias Alker, Matthias Feulbach, Dennis Sokolov, Stefan Freischem, Lars Bandau, Frodo Peiffer, Florian Clasing, Johannes Koza, Michal Murawski, Kevin Hupka, Jan Luca Schatten, Marion Kaufmann, Boris Kabardov-Waldbauer, Zehra Ürker, Ole Canadas, Maurice Birkelbach und Jan-Luca Ritjens.

2. Dan:

Sven Siebert                   

3. Dan:

Angelika Bannenberg

 
Die Prüfer:

Klaus Kirste, Hans-Jakob Vogt, Frank Labahn, Friedhelm Iske, Werner Dermann, Godula Thiemannn, Andreas Kleegräfe, Wilfried Marx, Karsten Labahn

Stichworte:

Dan-Prüfung