12
Dezember
2016

Immer Schüler bleiben

Vier Kader-Trainer haben sich in Hagen der Dan-Prüfung gestellt. Mit einer überzeugenden Leistung konnten alle Teilnehmer bestehen.

„Man lernt nie aus!“ heißt es in einer deutschen Redewendung. Besonders im Judo trifft das wohl zu. Denn egal, wie gut man sich schon mit der Sportart auskennt, wie perfekt man seine Technik beherrscht, es gibt noch so viel, was man noch nicht kann.

Vier erfahrene Judoka haben es in Angriff genommen, etwas Neues zu lernen. Dies traf wohl vor allem auf die Kata zu, die für alle immer wieder eine Herausforderung darstellt. Die festgelegte, unveränderbare Form ist schon vielen zum Stolperstein geworden. Nicht so den vier Judolehrern. Sie hatten sich auf diesen Tag gut vorbereitet und so manche Trainingsstunde investiert. Schließlich wollten sie sich keine Blöße geben. Und so lief der Prüfungsteil „Kata“ reibungslos ab.

Auch beim Restprogramm (Stand, Boden, Theorie) leisteten sich die Dan-Anwärter keine Schnitzer mehr und konnten so ungefährdet ihre Prüfung bestehen.

3.DAN
Jens Kaiser  

5.DAN
Daniel Gürschner, Marcus Temming und Dirk Mähler .

Die Prüfer:
Horst Lippeck, Manfred Halverscheid und Edgar Korthauer.