19
Juni
2016

Dan Prüfung in Hagen

Gleich 32 Prüflinge hatten sich in Hagen angemeldet, um den nächst höheren Dan zu erlangen. Dabei reichten die angestrebten Ziele vom 1. bis zum 5. Dan.

Die Palette von Prüfungsprogrammen war groß. Wollte die Mehrzahl der Teilnehmer erwartungsgemäß den 1. Dan erreichen, waren aber auch sechs Judoka zum 2. Dan,  zwei zum 3. Dan, zwei zum 4. Dan und zwei zum 5. Dan angetreten. Dementsprechend war die Vielfalt der Darbietungen groß. Angefangen mit der Kata, bekamen die Prüfer die Nage no kata, Katame no kata, Nage waza ura no kata, Ju no kata, Kodokan Goshin jutsu, Itsutsu no kata und die eigene Kata zu sehen.
Weiter ging es mit den anderen Programmpunkten der verschiedenen Danstufen. Einige Prüflinge hatten sich für die Selbstverteidigungs-Variante für die Prüfung entschieden und steuerten neben den gewohnten Wurftechniken noch Schlag- und Tritttechniken bei.
Wegen der hohen Anzahl an Dan-Anwärtern, wurde an zwei Tagen geprüft.

1. Dan: Christin Biele, Gabriele Buters, Geert Buters, Celina Kleine, Selina Luhmann, Sahra Schönfeld, Florian Sieber, Michael Steeg, Kevin Vasselai, Jonas Bernhof, Louis Koschinski, Dominik Bongers, Georg Lentz, Maike Schmitz, Lena Haferkemper, Daniel Holstein, Matthias Klucken, Marie König, Thomas Mathes und Michel Schmitt.

2. Dan: Fabian Becker, Steffen Knipp, Stefan Korte, Rahel Krause, Andreas Pott und Arthur Westkamp.

3. Dan: Jörg Schönfeld und Bakary Sow.

4. Dan: Philippe Geerdens und Ulrich Petrias.


5. Dan: Andrea Lickenbröcker und Jürgen Schoppengerd.


Die Prüfer: Manfred Halverscheid; Heinz Aschhoff; Andrea Haarmann; Harald Klettke; Gangolf Lohner; Maik Landgrafe


Stichworte:

Dan-Prüfung