06
Mai
2018

Dan Prüfung in Essen

Zwanzig Judoka waren am Samstag angetreten, um ihren nächst höheren Dan zu erlangen. Nach vielen Stunden der Prüfung kamen die erlösenden Worte der zwei Prüfungskommissionen: „Herzlichen Glückwunsch! Alle haben bestanden.“

„Alles neu macht der Mai.“ - heißt eine alte deutsche Redewendung. Diesen Satz zum Motto hatten sich die Prüflinge in Essen gemacht - sie wollten entweder den ersten, zweiten, dritten oder vierten Dan erreichen. Doch so einfach war die ganze Sache nicht, denn es heißt ebenfalls „Von nichts kommt nichts!“
Die Arbeit und die Mühe hatten natürlich im Vorfeld stattgefunden. Viele Stunden des Trainings waren vorangegangen bis es zu diesem einen Termin gekommen war. Lag die Dan-Prüfung zu Beginn der Vorbereitung noch in weiter Ferne, waren die letzten Wochen und schließlich Tage wie im Fluge vergangen und plötzlich war der Augenblick da. Nun galt es, alles Erlernte abzurufen und auf den Punkt zu bringen.
Ob Kata, Stand- und Bodenprogramm sowie Theorie - alle Prüfungsfächer mussten bestanden werden, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Dies gelang in Essen allen Dan-Anwärtern und sie bekamen ihren neuen Dan.

1.Dan: Christina Böttger, Anna Lena Barz, Tobias Broszio, Ella Marie Bruckmann, Matthias Czepull, Kim Gadomski, Niklas Gansser, Sven Peters, Wolf Cedric Siebert, Lena Pfeiffer und Pia Wistuba.

2. Dan: Linda Anna Scheidt, Vera Heinen, Sebastian Dippel, Heinz Hackmann, Thomas Jansen und Ansgar Taubitz.

Dan: Andi Eckert und Rene Rutekolk

Dan: Marco Dudziak  und Christian Glowiszyn


Die Prüfer: Kalle Bartsch, Stefanie Gößling, Wilfried Marx, Winfried Leo, Michael Schwers und Tobias Kauch.