03
Juli
2016

Dan-Prüfung in Düsseldorf

Am Tag des Viertelfinals Deutschland gegen Italien hatten sich 34 Judoka in Düsseldorf zur Dan-Prüfung eingefunden und stellten sich ihrer ganz eigenen Herausforderung. 32 konnten mit ihrem Können überzeugen und bestanden.

Wegen der Belegung der Halle in Grevenbroich mit Flüchtlingen, musste die diesjährige Prüfung des Kreises in Düsseldorf stattfinden.
Die Halle war vollbepackt. Auf drei Matten wurde auf Herz und Nieren geprüft.
Hatten einige keinerlei Probleme mit ihrem Prüfungsprogramm, hatten sich andere wiederum nicht gründlich genug vorbereitet. Dies war schon bei der Kata zu sehen, bei der es viel Licht und Schatten gab. Viele zeigten eine gute bis solide Leistung. Es gab aber auchTeilnehmer, die ein totaler Blackout ereilte, so konnten sie die Prüfung nicht mehr retten. Bei anderen war die Kata wackelig - da hieß es später, nochmal alle Kräfte sammeln und den Schnitzer ausgleichen.
Zwei Prüflinge konnten das Ziel nicht erreichen.

1. Dan: Michel Kortmann, Marcus Haferkamp, Maximilian Bechert, Christian Korn, Claudia Ihrlich, Steffen Volkenborn, Thorsten Weishaupt, Chiara Labudda, Linda Garic, Thray Martin, Nicklas Brill, Thomas Pachali, Sebastian Walther, Christopher Schröder und Simon Schröder.

2. Dan: Marius Peltzer, Stephanie Fabianowski, Udo Burgsmüller, Marco Cammarata, Christian Krebbing, Christine Kayser und Thomas Ziegler.

3. Dan: Dr.Rolf-Dieter Lieb, Mario Rasche, Andrea Gensicke, Stefan Pieper und Ronja Wildberger.

4. Dan: Udo Holländer, Lutz Blaschke, Detlev Rohde.

5. Dan: Wilfried Marx.


Die Prüfer: Peter Bazynski; Dieter Schilling; Edgar Korthauer; Friedhelm Iske; Andreas Kleegräfe; Ibrahim ElAbdouni; Werner Dermann;  Joachim Jaeger; Godula Thiemann

Stichworte:

Dan-Prüfung