27
August
2018

Auf den neuesten Stand gebracht

Aus dem ganzen Bundesland trafen sich am Wochenende KDV und ihre Stellvertreter, Dan-Prüfer, Wertungsrichter und das Lehrteam des NWJV um sich in Fragen des Dan-Prüfungswesen weiterzubilden.

Auch erfahrene Judoka können immer noch etwas dazulernen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Erfahrungen gewinnen, das Wissen ausbauen - das ist das A und O.

So stand am 28. August der jährliche Lehrgang für Multiplikatoren an. Im Mittelpunkt stand auch in diesem Jahr die Nage-no-kata. Dieses Mal die Guppen drei bis fünf. Die deutschen Meister Yusuf Arslan und Sergio Sessini standen als Referenten parat und zeigten, worauf es bei der Bewertung der Kata ankommt. Dabei gabe es für die Teilnehmer genug Zeit, die Techniken selbst zu üben und die ein oder andere kritische Nachfrage zu stellen.

 

Foto: José Pereira